Disqulaimer: Ich bekomme hier für kein Geld und die Superstars gehören mir nicht(Jeff zum ersten,zum zweiten,zum dritten,Jeff Hardy geht an Bianca Cullen*nur ein Scherz*),sie gehören der WWE und sich selbst.Nur Bianca gehört mir,naja ist ja irgendwie logisch.Diese FF ist was für alle Jeff Hardy-Fans!

LG,
Bianca(J.H. is my Favouritestar!)


Das ist jetzt meine dritte FF und sie kommt hoffentlich ebenso wie die anderen beiden bei euch an.Meine Story handelt vom Selbstbewußtsein und Irrwegen eines Jeff Hardy und seinem Weg zurück ins wahre Leben.
Er trifft auf einen hartnäckigen Fan und diese junge Frau geht  ähnliche Irrwege wie er,doch er setzt sie erst seinen Wutausbrüchen und Launen aus,bevor er ihre wahre Schönheit und Aufrichtigkeit erkennt
Diese Story entspricht dem Weg Jeff Hardys,den er gehen könnte.Es spielt 2010 und entspricht nicht nur den Storylines der TNA.


Jeff Hardy ist ohne Zweifel einer der best aussehensten Wrestler bei TNA und seine Fans verehren ihn regelrecht.
Jetzt ist er seit mehr als acht Monaten zu TNA zurück gekehrt.Seine Erfolge hier,konnten sich sehen lassen,aber er träumte natürlich vom Gold um seine Hüften.
Seit seiner Kündigung von der WWE wegen seiner Verhaftung,die Anklage war ein großer Skandal,obwohl die meisten Fans schon lange ahnten,daß Jeff Drogen oder ähnliche Mittel nahm.
Jeff Hardy hatte das große Glück,daß ihn Hulk Hogan und Dixie Carter  unbedingt zu TNA holen wollten.Er unterschrieb einen Vertrag und seitdem fühlte er sich sichtlich wohler.

Trotzdem war er mit sich im unreinen,so vieles quälte ihn und er war sogar sehr oft der Meinung,daß er das gute nicht verdiente.Jeff sah sich selbst als das schlechte in Person.

2.Freunde kennen kein Nein


Das Training hatte Jeff Hardy sehr verausgabt und er wollte jetzt nur noch etwas faulenzen und so gut wie keinen Streß mehr.
Also ging er kurz duschen und ließ sich,nur mit langen Shorts bekleidet,auf seine riesige weiße Ledercouchecke fallen.
Der Fernseher lieferte nur Schnulzen,als er plötzlich Schritte von oben hörte.Er mußte kurz überlegen,bis ihm einfiel,daß er letzte Nacht ja Damenbesuch hatte und sie eine Granate im Bett war.Er grinste frech vor sich hin.
Doch als sie sein Wohnzimmer betrat,erschrak er sich fast vor ihr.
Im Gesicht hatte die Blondine so viel Schminke,daß es fast drohte,abzublättern und an ihrem Körper war fast alles vom Chirurgen verändert wurden.Er bekam eine Gänsehaut und ihren Namen wußte er auch schon nicht mehr.
OMG,sagte er sich,war ich denn total besoffen?

Diese aufgetackelte Blondine ging auf ihn zu,er sah nur noch ihre prallen Brüste vor seinem Gesicht.Doch bevor er flüchten konnte,leckte sie ihn schon ab.
Jeff wurde total übel,er sollte sich besser bei Tage das nächste mal eine "Dame" mitnehmen.
Er stand zwar total auf pralle Blondinen,aber die war selbst für ihn 'ne Nummer zu groß.
Sanft schob er sie von sich und sagte ihr so schonend wie nur möglich,daß sie jetzt besser gehen solle.
Schmollend verließ sie kurz darauf sein Haus und er atmete erleichtert aus.

Endlich allein,Ruhe,Entspannung,er genoß es förmlich.So konnte es bleiben für heute.
Doch zwei Stunden später,um halb fünf  gab es wohl wieder einen ,der ihm einen Strich durch die Rechnung machen wollte.
Denn es klingelte an seiner Tür und seine Freunde standen vor ihm mit reichlich Pizzen,zwei Kästen Bier und ein paar Schnapsflaschen.Was hatten die denn vor,das konnte ja jetzt wohl nicht wahr sein.
Er wollte doch allein sein und seine Ruhe haben,daß sagte er ihnen auch,doch irgendwie interessierte das keinen.

Shannon Moore umarmte ihn kurz und betrat dann sein Haus,Rob van Damm(RVD) tat es ihm nach,Tommy Dreamer gab ihm die Hand und klopfte ihm auf die Schulter,dann ging er den anderen beiden nach.
Der letzte Kumpel umarmte ihn herzlicher als die anderen,es war Brian Kendrick.
Sie hatten sich ewig nicht gesehen,doch jetzt arbeitete Brian für die selbe Firma wie Jeff,da würden sie sich endlich wieder öfter sehen.

Es wurde ein lustiger Abend,feucht und fröhlich.Schon nach drei Stunden hatte Jeff einen sitzen,er brauchte dringend was zu essen und einen starken Kaffee,um nüchterner zu werden..
Also verschwand er mit seinem Glas in der Küche.Doch dort traf er auf Brian,der ihm wieder und wieder nach schenkte,obwohl Jeff ständig nein sagte,beim fünften mal gab er es dann auf.

Gegen elf verschwanden RVD,Brian und Tommy,nur Shannon blieb zurück bei Jeff.Das war ja auch kein Wunder,sie waren beide total besoffen,konnten nicht mal mehr gerade stehen.
So schliefen sie Arm in Arm auf Jeff's weißen flauschigen Teppichboden ein.

Am frühen Sonntagmorgen wachte Jeff neben seiner Gespielin auf,so glaubte er zumindest.
Er kuschelte sich an "sie",strich über" ihre " warme Brust,aber irgendwas war da komisch.
"Sie" hatte ja fast weniger Busen als Jeff selber.
Na egal,er wollte jetzt kuscheln,doch als er "sie" küsste,kratzte es etwas und Jeff war sofort hellwach.
Was er da vor sich sah,brachte ihn zum Lachen,er beruhigte sich nicht wieder,so wurde Shannon wach.
Shannon setzte sich langsam auf und kratzte sich am Hinterkopf,er grübelte  offensichtlich über etwas nach.

"Hey Jeff,warum lachst du denn so?" fragte er Jeff genervt von dessen Gekichere.
"Das willst du nicht wissen,glaube mir!" antwortete dieser noch immer kichernd.
"Mensch Jeff,weißt du,ich habe geträumt,du hast mich geküsst".
Da brach Jeff erst recht in schallendes Gelächter aus und sagte lachend:"Das war kein Traum,mein Freund".
Shannon erschrak über Jeff's Antwort,deshalb sagte er nur:"Kannst du mir das bitte erklären" und rückte etwas von Jeff zur Seite.
Er erklärte Shannon lachend sein Mißgeschick.
Shannon stand auf,zog Jeff hoch,legte einen Arm um ihn und sagte in hohem Ton zu Jeff:"Jeffilein,komm laß uns frühstücken,mein Augenstern,dann können wir ja noch etwas knutschen" und gab Jeff einen Schmatzer auf die Wange.
Das ließ sich ein Jeff Hardy nicht gefallen und warf ihm ein Sofakissen an den Kopf.Shannon ließ sich nicht lumpen und warf zwei Kissen zurück.
Jeff bat Shannon um Gnade,der hörte aber nicht auf,sondern legte ihm ein Kissen unters Kinn und fragte Jeff herausfordernd:"Wirst du mich nie wieder küssen,sag es" und kitzelte Jeff durch.
Jeff war völlig außer Atem und schrie fast:"Ja,ja,ja,ja verdammt nochmal".
Das reichte Shannon und sie gingen in die Küche frühstücken.

Gegen zehn ließ auch Shannon Jeff allein.
Er sah sich in seinem Haus um,seine Putzfrau würde erst Freitag kommen und das war es erst in fünf Tagen.
Es blieb ihm also nichts anderes übrig,als den Dreck der Jungs weg zu räumen.
Dabei wollte er gestern noch nur allein sein,aber bei diesen Freunden mußte man eben auf alles gefaßt sein.
Aber böse war er ihnen nicht,denn es war ein lustiger Abend.
Eine halbe Stunde später war er fertig und legte sich noch etwas hin,hoffentlich störte ihn so schnell keiner mehr,denn er war total erledigt.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!